Traditionelle Tibetische Medizinbuddha_links.png

Die Traditionelle Tibetische Medizin bedeutet ein sein Generationen überliefertes, erfahrungsorientiertes Heilwissen einer Weltregion, dem Tibet.

Die langjährige Geschichte Tibets gestattet das Überleben seines ursprünglichen, naturnahen Medizinsystems bis weit hinein ins 20. Jahrhundert.

Der globale Wandel sowie die Veränderungen in Tibet führen dieses Land und seine Bevölkerung innerhalb kürzester Zeit mitten in das dritte Jahrtausend. Jahrhunderte altes Wissen läuft Gefahr, in Vergessenheit zu geraten. Eine fortschreitende Zivilisation bedroht unberührte Gebiete, die seit langer Zeit die natürliche Quelle für Kräuter der Tibetischen Medizin sind.

Rasche Hilfe ist gefordert, um dieses Wissen zu erhalten und in Verbindung mit den Errungenschaften der modernen Medizin für die Menschen des dritten Jahrtausends nutzbar zu machen.

Frau Dr. tib. med. Dönckie Emchi, aus Tibet stammende und nun in Europa lebende Ärztin der Traditionellen Tibetischen Medizin, hat sich diese Aufgaben zu einem ihrer Lebensinhalte gemacht. Auf ihre Initiative hin wurde 1999 in der Schweiz der Förderverein Yuthok Spital gegründet und mit dem Aufbau des Spitals begonnen.

Ihre Spende / Ihr persönlicher Beitrag ist eine unentbehrliche Unterstützung für den Fortbestand und Ausbau dieses Projekts, und für die wertvolle Arbeit von Frau Dr. tib. med. Emchi und die Mitwirkenden in Tibet und Europa.